Dockhafen

Anfangs auf den Betrieb von Trockenhäfen spezialisiert, hat sich das Unternehmen Port Adhoc erfolgreich in der Verwaltung von Dockhäfen etabliert.

Port-Adhoc betreibt Port Médoc und Port Napoléon. Unsere Dockhäfen folgen der Devise “Null Umwelt belastende Ausstöße” :

  • Sammlung und Reinigung von Rieselwasser aus der Luft zur Reinigung des Unterschiffes vor der Ableitung (Vorklärbecken, Ausschlämm-vorrichtung, Ölabscheidung)
  • Klärsystem für Abwasser über Vakuum-Netze
  • Kostenlose Pumpstation für Abwässer aus den Booten (Haushalt und Toiletten)
  • Aufbereitung von Rieselwasser von den Liegeplätzen und Aufbereitung vor der Entsorgung.

Unsere Bereitschaft, einer Politik der Suche und nachhaltigen Anwendung für eine lebenswerte Umwelt zu folgen, wurde 2013 mit dem Gütesiegel “Pavillon Bleu” belohnt. Wir verpflichten uns also, gemeinsam mit unseren Kunden zu einer Charta der Qualität.

Unsere Dockhäfen

Unsere Dockhäfen bieten Platz für:

  • Segelboote sowie Motorboote,.
  • Einrumpfboote, Katamarane und auch Trimarane,
  • kleine Einheiten von weniger als 5 Metern Länge sowie Schnellboote oder große Einheiten von mehr als 16 Metern Länge.

Die Charta des Gütesiegels Pavillon Bleu

Das Meer ist ein Lebensraum voller Reichtum, der zahlreiche Lebensformen beherbergt, Menschen ernährt und träumen lässt. Trotz seiner enormen Größe ist es ein fragiles Gebilde.

  1. Der Bootssportler, der die europäische Pavillon Bleu zeigt, weiß, dass die Entsorgung von festen Abfallstoffen (Flaschen, Plastik,…) oder Flüssigkeiten (Reinigungsmittel, Öle…) im Meer, Fluss oder Hafen eine physikalische und ästhetische Schädigung der Umwelt darstellt; aus diesem Grund nutzt er die Einrichtungen, die dazu am Kai vorgesehen sind.
  2. Er ist sich bewusst, dass er das Leben im Wasser bewahren muss, indem er Naturschutzgebiete respektiert, Brutstätten nicht stört und Tiere nicht verfolgt.
  3. Er weiß, dass unangebrachte Ankerplätze insbesondere zum Abbau der Böden und der aquatischen Ökosysteme beitragen können. Er schränkt den Einsatz von Fanggeräten ein, die eine zu große Plünderung der Fischfanggebiete verursachen könnten.
  4. Er weiß, dass Meere und Flüsse ein gemeinsames Erbe sind und vielfältige Möglichkeiten bieten (Bootssport, Angeln, Schwimmen…). Deshalb befolgt der Bootssportler, der die europäische Pavillon Bleu zeigt, die elementaren Regeln der Höflichkeit, die auf dem Meer, Fluss oder See gelten, sowohl gegenüber denen, die diese zu ihrem Vergnügen nutzen, wie auch gegenüber denen, deren Lebensunterhalt sie bedeuten.
  5. Er erklärt sich mit der Sauberkeit und Bewahrung der Wasserwelten solidarisch und benachrichtigt die zuständigen Behörden über Angriffe auf die Integrität dieser Welten, die er feststellen musste. Denn: eine schnell lokalisierte Verschmutzung kann schnell behandelt werden.
  6. Die europäische Pavillon Bleu für Bootssportler vermittelt die Ideen, die diese Charta beherrschen. Durch sein verantwortliches Handeln ist er ein Vorbild für die Nutzer der Naturlandschaften, mit denen er in Berührung kommen durfte.
  7. Sie möchten sich für die Bewahrung der Meereswelten engagieren? Dann senden Sie noch heute die Charta der Bootssportler ein. Wenn Sie der Charta einen Scheck über 19 Euro beilegen, tragen Sie zur Finanzierung der Pavillon Bleu-Kampagne bei. Als Dank für Ihr Engagement wird Ihnen eine Flagge für Ihr Boot zugeschickt.